Autoglasfolien.

Welche verschiedenen Folienarten gibt es?

Das Basismaterial für LLumar® Autoglasfolie ist mikro-dünnes, extrem klares Polyester (PET). Dieses Material wird mittels einer patentierten Technologie tiefengefärbt und/ oder UV imprägniert. Metallschichten werden aufgedampft oder gesputtert (Kathoden-Zerstäubungs-Verfahren). Die unterschiedlich veredelten PET-Schichten unterliegen dann einem Laminierprozess, werden kratzfest beschichtet und mit Acrylharzkleber versehen.

Die Autotönungsfolien der Serien Basic (AT) und Esprit (ATC) bestehen aus PET ohne weitere Materialveredelung.
Die Folien der Comfort Serie (ATR + ATRS) sind metallisiert und die Avantgarde Serie (Lati) sind mit einer Keramik-Beschichtung veredelt.

Welche verschiedenen Folienhelligkeiten gibt es?

LLumar bietet alle Folienserien in verschiedenen Helligkeitsstufen an. In der Regel beginnt das bei einer Lichtdurchlässigkeit von 5% (auch tiefschwarz genannt). Danach kommen verschiedene Abstufungen, je nach Folientyp, bis zu einer Lichtdurchlässigkeit von 50% (sehr hell).

Welche Tönungsfolie ist erlaubt?

In Deutschland sind alle Autoglasfolien erlaubt, für die es eine ABG (allgemeine Bauartgenehmigung) gibt. Wir bieten ausschließlich solche Folien an.

Darf man Tönungsfolie an die Fahrer- und Beifahrerseite anbringen?

Die ABG (allgemeine Bauartgenehmigung) gilt ausschließlich ab der B-Säule. Somit ist das Tönen der Scheiben auf Fahrer- und Beifahrerseite nicht erlaubt.

Welche Tönungsfolie ist die beste?

Diese Frage lässt sich nicht so genau beantworten. Es kommt darauf an, für welchen Zweck man die Tönungsfolie installieren möchte. Soll es der reinen Optik dienen, dann ist die Basic- oder die Esprit-Serie ausreichend. Wünscht der Kunde auch eine Reduzierung der Hitze, dann empfehlen wir die Comfort- oder die Avantgarde-Serie.

Welche Tönungsfolie hilft gegen Hitze?

Die Comfort- oder die Avantgarde-Serien haben eine sehr gute Zurückweisung der Gesamt-Sonnenenergie. Da die Fahrzeuge heute immer mehr mit Elektronik versehen sind, empfehlen wir die Avantgarde-Serie. Diese ist signal-neutral, d.h., durch die Folie können keine Störungen der Elektronik entstehen.

Welche Tönungsfolie lässt sich gut verarbeiten?

Grundsätzlich lassen sich alle LLumar-Folien gut verarbeiten. Bei sehr schwierig zu schrumpfenden Heckscheiben ist die Basic (AT) Serie empfehlenswert, da diese sehr dünn ist.

Kann man Tönungsfolie auf Kunsstoffscheiben kleben?

Es ist nicht empfehlenswert, Tönungsfolien auf Kunststoffscheiben zu kleben. Die Folien sind für die Verlegung auf Glas konzipiert. Kunststoffscheiben dehnen sich aus und schrumpfen bei verschiedenen Temperaturen. Dann wird die Folie unansehnlich.

Beeinträchtigt Tönungsfolie die Heckscheibenheizung?

Nein, die Heckscheibenheizung wird nicht beeinträchtigt. Man sollte die Scheibenheizung nach der Folienmontage bis die Folie ausgetrocknet ist, nicht betätigen.

Hat Tönungsfolie einen UV-Schutz?

Alle LLumar Autoglasfolien haben eine UV-Durchlässigkeit < 1%.

Ist Tönungsfolie eintragungspflichtig?

Zu jeder LLumar Autoglasfolie bekommt man ein ABG Zertifikat. Es muss nichts in die Papiere eingetragen werden.

Wer bringt Tönungsfolie an?

Mittlerweile gibt es viele Anbieter, die Tönungsfolie anbringen. Das sind z.B. Autoglaser, Werbetechniker, Folienverleger. Suchen Sie einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe? Wir sind gern behilflich.

Wie lange muss Tönungsfolie trocknen?

Das Austrocknen der Autoglasfolie dauert je nach Witterung bis zu 3 Wochen.

Wie lange hält Tönungsfolie?

LLumar Autotönungsfolien werden je nach Serie mit einer Herstellergarantie von bis zu 12 Jahren angeboten.

Kann man Tönungsfolie wieder entfernen?

Tönungsfolien lassen sich mit der richtigen Technik rückstandslos entfernen. Dies sollte jedoch ein Fachbetrieb übernehmen.